Zum Inhalt springen

Khopasi – ein Birthcenter – Geburtsstation in der Nähe

image-350
Hallo ihr alle zu Hause – Namaste!

Nachdem wir alle dachten, dass mein Einsatz hier der Leichteste sein würde (Kinder kommen auch ohne moderne Geräte bestens auf die Welt), sehe ich das inzwischen anders!

Nachdem ich die Gesundheitsstation in Panauti besucht habe (ein noch nicht fertig gestellter Bau, ohne Fußboden, mit fehlender Toilette und ohne Wasser), sagten sie, dass in der Nähe von Panauti, die Geburten die normal verlaufen, in einer Art Geburtshaus stattfinden. An der „Health Station“ hier in Panauti, wird es dann in Zukunft etwas ähnliches geben. Aber es fehlt an Geld von der Regierung.

Ich werde hoffentlich bald mit Rabindra (leider ist er immer noch krank) überlegen, ob ich das mit aufbauen soll/darf oder nur in der Akademie unterrichten. Das habe ich ja jetzt schon getan und es hat wirklich viel Spaß gemacht!

imageNeugierig bin ich dann gestern mit Rabi auf dem alten Motorrad losgedüst und nach vier Kilometer waren wir vor Ort! Was ich dann sah, hat mich leider geschockt – alles sehr schäbig und kaputt. Natürlich empfinden das die Frauen hier gar nicht als so schlimm. Sie leben ja alle so ärmlich. Aber puh! Es ist so schockierend, wenn man normaleweise so hygienisch wie möglich arbeitet! Für sie selbst läuft alles bestens und sie wünschten sich von mir nur das Dopton und Handschuhe, was ich ihnen glücklicher Weise mitgebracht habe. Das Dopton – unabhängig vom Strom – also mit Batterie ist hier entscheidend! Sie haben nur ein Hörrohr. Aber immerhin 5–8 Geburten im Monat! Wenn etwas nicht gut verläuft, dauert die Fahrt ins Krankenhaus „nur“ eine Stunde. Ich habe ein paar Bilder mit meiner Kamera gemacht: sie sind aber leider zu groß zum Hochladen –  das dauert ewig!!! Sie entbinden auch Frühgeborene und auch Beckenendlagen und machen manchmal sogar Saugglockengeburten…

IMG_5865
image-351

Es gibt ein kleines Labor und eine Blutgruppenbestimmung, kostet z.B. nur 30 Cent. Die Liegen für die entbindenden Frauen sind sehr alt, ohne Decken, Laken oder Kissen, die Wände total verschmutzt, ebenso der Boden…  Zu Hause überlegten wir sofort, wie man die Wände streichen könnte, aber vielleicht wollen sie das gar nicht!?

Sehr nette Hebammen habe ich kennengelernt, eine von ihnen spricht immer Englisch (aber in komischerAussprache ). Leider kennen sie keine Homöopathie, das wäre natürlich toll und sehr wirkungsvoll. Das Interesse ist da.

IMG_5860
image-352
Also ich werde noch ein paar andere Stationen besuchen, Khopasi soll aber schon die beste sein! Ich werde dann gut und in ganz nepalesischer Art lange überlegen, wie ich hier weiterkomme…

Andrea

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.