Zum Inhalt springen

Monsunende

Jetzt sind wir schon fast drei Tage in Panauti. Zum ersten Mal erleben wir das Ende der Monsunzeit. Hohe Luftfeuchtigkeit und überall grünt und blüht es. Ein komplett anderes Bild.

Bis jetzt haben wir viel geschlafen und uns akklimatisiert. Heute werden wir Rabindra treffen und unsere Tage hier planen.

Gerade kommen wir von einer Hausbesichtigung. Rabindras erstes Haus in Panauti. Vielleicht können wir es mieten, ein wenig umbauen, und haben so die Möglichkeit noch mehr engagierte Helfer nach Panauti zu locken.

Gestern waren wir mit den Kindern ein wenig in den Reisfeldern spazieren und sind für heute zum Seilchenspringen verabredet – wenn es nicht regnet.

Ansonsten werden wir wieder auf das Liebevollste verpflegt und umsorgt.

Ein Kommentar

  1. Andrea Andrea

    Hallo ihr beiden ein herzliches Namasteee
    mit den schönen Bildern erweckt ihr natürlich Sehnsucht bei mir … ok so gerne mag ich Matsch auch nicht !
    Viel Erfolg bei allem was ihr tut : weniger Regen, tolle Gespräche, gutes Essen, Seilchenspringen, bellfaule Hunde, eifrige Schüler und Geduld……. wäre gerne dabei !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.